Jewel und Soraya

7 05 2010

wachsen um die Wette – und seit sie erstmals mit GuanoDünger versorgt wurden, explodieren sie förmlich 😉 Jewel ist ein Ableger von bigis Urmelchen und hat Soraya, die direkt von Annette- Maria aus zu mir kam, „aufs Pferd“ geholfen. Sie passen gut zusammen, die (noch) etwas hellere Jewel paßt auf die (noch) etwas kleinere Soraya auf und beide stehen lieebr auf dem Sideboard als auf der Fensterbank, wo es doch sehr heiß wird, wenn die Sonne durch die Scheiben brennt. Die beiden machen mir viel Freude, jeden Tag streichel ich ihre Blätter und sie lohnen es mir mit ihrem wunderbaren feinen Duft.

Und nun geht hier bei mir das Licht aus und ich wünsch Euch allen eine GN8.

Advertisements




Soraya wird

30 03 2010

immer größer, treibt Blätter von acht Zentimetern Länge und verzweigt sich unten. Es ist eine Freude, sie beim Wachsen und Gedeihen zu beobachten. Auf den Bildern ist die Größe ganz gut zu sehen, die die kleine Soraya mittlerweile erreicht hat. Und sie hat sich zusammen mit Jewel in Pose gestellt – auch für Annette- Maria, die die Idee von der Flower Of Change in D-Land verbreitet hat. Und warum? Annette- Maria hat heute Geburtstag und Soraya und Jewel und Wolfgang senden ganz liebe Glückwünsche und Grüße zu ihr, die zur Zeit in Griechenland Urlaub macht.





PanikOorka

25 03 2010

.. oder Navarayila. das ist eine indische HeilPflanze, eine Minze- Art, die wunderbar duftet und viel Freude bereitet. Mittlerweile wohnen DREI davon bei mir aufm Turm. Die Größte : das ist Jewel, ein Ableger von bigis Urmelchen. Flower Of Change – der Name ist Programm bei den Pflänzchen, denn es ist unglaublich, was sie im Leben eines Menschen auszulösen imstande sind. Ok das hat nicht nur DIE Pflanze allein bewerkstelligt, aber sie war zumindest an der Weichenstellung beteiligt.

Dann kommt Soraya, die so lange gekämpft hat und nun dank Urmelchens und Jewels Hilfe förmlich explodiert – und die Dritte im Bunde sitzt noch im WasserGlas und soll Wurzeln ansetzen, bevor sie in Erde umgesetzt wird. Sie duften wunderbar, wenn man ihre Blätter berührt und irgendwas muß ja dran sein an der indischen HeilPflanze, wenn sie an so vielen Stellen in D-Land zu finden ist. Es wird wohl auch nicht mehr lange dauern, bis Soraya auch erste Ablegerchen verschenken kann.





WÄRMER wird es nur ganz langsam…

15 03 2010

….aber das Eis auf den Ryck ist weg und auch das auf den BoddenGewässern ist auf dem RyckZug. Gestern abend hat es allerdings nochmal richtig geschneit, so daß die Straßen nochmal richtig glatt wurden. Zwei BeobachtungsOrte: 1. Wampen, ein Stück nördlich von Greifswald. Die Felder waren von SchneeSchauern schon wieder halb weiß, das Eis auf dem Bodden war zwar noch fast geschlossen, aber doch schon rissig und spröde.

2. (nicht nur) mein Lieblingsort hier bei Greifswald, der Strand bei Loissin/ Gahlkow, wo sich schon ein breiter Streifen offenen Wassers auftat, am Strand auch schon wieder Sand unter den Schuhen zu spüren ist. Ich hab auch den Leuchtturm von der Greifswalder Oie blinken sehen. Er ist das linke Licht auf dem Bild unten rechts. Sch… was auf den schiefen Horizont, die Kamera hab ich wegen des mageren RestLichts auf einen SeeGrasEisWannuckiHaufen auflegen müssen – und der war eben auch schief*grins* Und da zog dann DER Schneeschauer des Abends auf, der innerhalb kurzer Zeit die Chaussee zuryck an den Ryck in eine Eisbahn verwandelte. Am Abend vorher hab ich übrigens noch zwei TulpenSträuße vor dem sicheren VertrocknungsTod errettet. Die Eimer, in denen sie standen, waren leer.  Die Kassiererin, der ich vom drohenden TulpenTod im hinteren Teil des SuperMarktes berichtete, wollte zum Dienstschluß noch die Wassereimer auffüllen, auf daß die restlichen Blumen das Wochenende überlebten.

Jetzt prophezeien die WetterMacher fürs kommende Wochenende endlich auch Wärme für den NordOsten, dann wird der Frühling wohl endlich von den Wohnungen ins Freie ziehen. Ich wünsch Euch allen einen streßfreien WochenStart möglichst auch mit FrühlingsBlühern und/oder seelenheilenden Pflanzen im Haus.





Soraya

4 03 2010

… macht jetzt gaaaanz dicke Backen, plustert sich auf und saugt förmlich die nun endlich wieder längerandauernde SonnenEnergie auf. Und : sie treibt am untersten StengelKnoten erste Blättchen heraus. Und Jewel ist seit sie hier wohnt schon doppelt so lang geworden. So leben beide für- und voneinander, tauschen Energien aus und gedeihen grade mal prächtig. Soraya ist ein direkter Ableger von Shakti & Sophia und Jewel ist ein Kind von Urmelchen, die sich anschickt, in Beuel die gesamte Fensterbank zu okkupieren. Wenn Ihr dem Link folgt, wißt Ihr auch, wer die FOC- Welle angeschoben hat bei bigi, über welchselbrige die Welle zu meinereinem nach PommerLand schwappte. Ich freue mich jeden Tag an diesen Pflänzchen, die, so hoffe ich, bestimmt auch bald Ableger bekommen. Und sehr schön ist auch, daß ein NavarayilaPflänzchen namens Nofretete  nu auch den Weg nach Königsbrück gefunden hat. Es werden immer mehr dieser indischen HeilPflanzen, die allein durch ihre Anwesenheit schon kleine Wunder bewirken. Auf dieser WeltKarte könnt Ihr sehen, wo überall welche wohnen, die ihren Ursprung alle in Oer- Erkenschwick haben. Ich find das schonmal beeindruckend.





Rettung vom Leuchtturm…

20 02 2010

…ist meiner kleinen Flower Of Change „Soraya“ zuteil geworden. Seit 5. August lebte, überlebte die kleine Navarayila- Pflanze hier in Greifswald. Sie kam in einem kleinen KunsztstoffRöhrchen hier an, mußte aber bei extremer Wärme fast vier Tage in dem Röhrchen in einem dunklen Karton ausharren, setzte deshalb keine Wurzeln an, ihr Stengel verfaulte in den unteren beiden Segmenten. In meiner Not setzte ich den verbliebenen Rest ohne sichtbare Wurzelfäden in Erde und hoffte auf ein Wunder. Und das Wunder geschah im Verlauf des Herbstes in mehreren Etappen:

Anfangs wurde das Soraya-Pflänzchen immer schwächer, ich lernte aber die Frau kennen, die in mir den Impuls auslöste, mir so ein Pflänzchen schicken zu lassen. Sie ist die Liebste, die mir das Universum über den Weg geschickt hat – und sie hat meiner Soraya eine Freundin zur Seite gestellt: Jewel von Urmelchen. Und ab da begann für Soraya das Wunder. Die Nähe zur dicken Freundin verlieh Soraya immer mehr Kraft, die jetzt die unteren Blättchen zu richtigen Blättern werden ließ. Jewel selbt fühlte sich von Anfang an sauwohl hier und hat schon ein Drittel an Höhe zugelegt und auch einen kräftigen SeitenTrieb bekommen. Liebe bigi, Deine Liebe und Dein Urmelchen- Ableger haben Soraya das Leben gerettet. Ganz lieben Dank Dir – auch dafür.

Soraya

Jetzt beginnt wohl endlich der Frühling am Ryck und alle ChlorophyllWesen freuen sich über viel Licht und Wärme, wie auch die Menschen.





Jewel von Urmelchen

27 11 2009

steht seit Dienstag früh meiner kleinen Soraya zur Seite und unterstützt sie. Soraya, kämpft zäh und hartnäckig ums Überleben – und – sie kriegt die Kurve. Und nun, wo ein Juwel- Ableger vom Urmelchen, der sich hier sauwohl fühlt, neben ihr steht, hab ich den Eindruck, daß die kleinen Blättchen an der Spitze von Soraya sogar ein klein wenig wachsen. Auch dafür danke ich von Herzen meiner Liebsten, meiner LeuchtturmWärterin aus Beuel, meiner Bigi.