SONNenTAG

20 02 2011

… Nachdem wir im PommerLand gefühlte Monate ohne SonnenLicht auskommen mußten, spendierte die dicke Frau Osram heute ab mittag wieder ein  paar ihrer Strahlen, allerdinx ohne die dazugehörige Wärme. Die ist ihr irgendwie bei der Gasexplosion auf ihrer Oberfläche am vergangenen Montag abhanden gekommen. Die Luft hatte nur 2° unter Null, kam aber dank des lausigkalten Ostwinds mit gefühlten elfunddreißig Grad minus daher, daß einem der Finger am Auslöser der Cam festfror. Ein Fehler, die Handschuhe schon in der Tiefe des KleiderSchranks verschwinden zu lassen.Meine LeuchtturmWärterin und ich haben dankbar dieses wunderhelle SonnenLicht genossen, egal, wie biestig der OstWind uns um die Ohren pfoff*grins*hier an meiner und ihrer LieblinxStelle am Greifswalder Bodden, welch selbriger  sich ob er GesäßKälte derzeit wieder anschickt, komplett zuzufrieren. Die Kälte macht Finger klamm, erzeugt Druppen anne Näs und machte leider auch bigis Knochen sehr  schmerzvoll zu schaffen, so daß unser StrandGlyck nur recht kurz ausfiel. Aber psssst, das sollte ich doch gar nicht erzählen*duckundwech* Also wieder zuryck zum Auto. Ich hab dann noch ein paar Bilder geschossen und dann ging es wieder nach Hause auf einen heißen coffeinhaltigen Trunk und Bilder gucken am RechenKnecht.

Euch allen nun einen schönen WE-Ausklang und morgen einen entspannten Start in die ArbeitsWoche.





Stalins Rache…

20 02 2011

… na ja nicht ganz, aber es macht sich nochmal ein Schwall KaltLuft auf den Weg nach Deutschland, wobei besonders der Osten und Südosten in den zweistelligen MinusBereich kommt. „Stalins Rache“ ist eigentlich eine Wetterlage, die bei zugefrorener Ostsee die richtig kalte Kontinentalluft aus Nordosteuropa heranführt.  Tiefdrucksysteme im Westen Europas und draußen auf dem Atlantik und das langzeitstabile RußlandHoch mit einem mächtigen Kaltluftreservoir sind dazu Voraussetzung. Genau dieses RiesenPaket eisigkalter Luft steht über weiten Teilen Polens und Rußlands, auch in Skandinavien an. Östlich von Moskau sind ca 30° unter Null.  Der TollenseSee bei Neubrandenburg hat wieder wunderfeine EisSkulpturen am Pfählen und Schilfhalmen gebildet, die ich Euch zeigen will: wenn nun auch noch ein kleiner SonnenStrahl in das klare Eis leuchtete…. Aber es sieht so schon faszinierend aus, finde ich und heute ist auch unser Hausflüßchen, der Ryck in Greifswald wieder zugefroren, ganz blankes glattes Eis. MAl schauen, ob sich heute noch ein schönes Licht entwickelt, da interessantere Photos zuläßt als das derzeitige schneegrieselgrau am Himmel. Euch allen nun noch einen schönen SONNtag. Ende der Woche werden aber hoffentlich wieder atlantische mildere Luftmassen raumgreifen,