Urlaub vor der eigenen Haustür…

11 06 2013

Jeder Mensch sollte einen (oder mehrere) EnergieOrt haben, also einen Punkt in unmittelbarer Umgebung, an dem er sich gern aufhält, an dem er Energie tanken kann, an den er auch gehen kann, wenns mit der Gesundheit nicht weit her ist. Heute nehm ich Euch mal mit an meinen EnergieOrt, der sich zwischen Loissin und Ludwigsburg befindet: wasserbäume1 Wasserbäume2 wasserbäume3Ein Strandstück, an dem sich die See so ganz langsam den Küstenwald holt. Jedes Sturmhochwasser unterspült die Wurzeln der Bäume. Diese Eiche steht schon auf der Hälfte in der Luft. Das tut sie aber schon über Jahre, sie wird also noch einige Zeit den Stürmen und Wassern trotzen. Und auch die anderen Bäume, die es mittlerweile gefällt hat, sie liegen schon über Jahre dort und geben dort wunderbare Photomotive ab. Sie sind von Gott geschaffene Skulpturen, die einmal kahl und bloß im Wasser liegen und ein anderes Mal mit Seetang behängt und mit Muscheln geschmückt ein ganz anderes Bild abgeben.





Möwenaussaat für die nächste Saison ;o)

31 10 2011

Nur selten ist beobachtet worden, wie es ursächlich zu den großen MöwenSchwärmen an Norddeutschlands Küsten kommt. Normalerweise ist ja Ende Oktober / Anfang November schon häufiger mit längeren Nebellagen zu rechnen. Diese blieben bisher weitgehend aus, so daß die Bauern nun beikommen mußten und die Möwenaussaat jetzt in Angriff nehmen. So ist es mir an der Dänischen Wiek, kurz hinter Eldena gelungen, einmal photographisch zu dokumentieren, wie hiesige Bauern ihre als Schälpflug und Egge getarnten MöwenSaatMaschinen einsetzen. Möwen werden unter strenger Geheimhaltung im Spätherbst gesät und die Ernte erfolgt im folgenden Frühjahr  automatisch, d.h. die Möwen fliegen, wenn sie groß genug sind einfach los, bilden Schwärme, die im Sommer so typisch sind an den Küsten- und BadeOrten an Ost- und Nordsee. Da durch die hier stärkeren Winter und die damit vorhandene höhere SchneeDeckenWahrscheinlichkeit die Keim- und Wuchsbedingungen junger Möwen an der pommerschen Küste besser ist als im Alten Land und an der friesischen NordseeKüste, ist Vorpommern DIE ExportRegion für Möwen bis weit an die holländische und belgische Küste.

Gänse- und Schwäneaussaat erfolgt im zeitigen Frühjahr auf den dann von Möwen freien Äckern als „ZwischenFrucht“ bevor dann Mitte bis Ende April dort wieder ganz profan Kartoffeln in die Erde kommen und alles wieder ganz normal aussieht, wenn die Urlauber an die pommersche Küste kommen.