ich lebe noch…

2 12 2010

wenn ich auch zur Zeit kaum Kraft und/oder Zeit hab für ausgedehnte blogrunden – nach langen Diensten am SchneideTisch mag ich dann abends keine Bildschirme mehr sehen und bin auch momentan so ganz leer, was deas Schreibseln von Beiträgen und Kommentaren betrifft. Gestern bin ich nachm Dienst und Besuch auf bigis Leuchtturm nur noch ins Bett gefallen – ab und zu mal hoch wegen WetterCheck(das interessiert mich ja dann doch noch, wenn die SchneeSchüttung“Katharina“ von Süden langsam hier hochtreibt)

Und nun ist schon wieder tiefer Winter im PommerLand – speziell Stralsund/Rügen/Greifswald – weiter „unten“ und auf Usedom ist nicht so viel. Diese Bilder sind vom letzten Winter – aber so siehts nun auch wieder aus in Greifswald. Der Ryck ist bereits dünn zugefroren und ein straffer Ost bis Nordost, auf See 8-9Bft. brachte vorgestern auch ein veritables Hochwasser von ca. 1,20 ü. NN zustande. Gestern standen auf der B96(heute B105) schon leere LKW mit Anhänger quer – einfach so vom Wind vertrieben. Und steht der Laster einmal quer – wird das Weiterfahren schwer. Bilder davon in der NDR-Mediathek im NordMagazin.

Und so bleiben wichtige Themen vorerst von mir unbeachtet – es kommen auch wieder andere Zeiten. Jetzt muß ich wieder runter zum Dienst und der geht heute gottlob nicht soooo lange – dafür morgen wieder bis Anschlag ab 3/4 Neun(1/4 vor 9)  bis ran an die Sendung halb Acht.

Paßt auf Euch auf Ihr Lieben, seid und bleibt behütet!

Nachtrag/Update um 20:15 😉

meine LeuchtturmWärterin hat recht: zu früh geunkt vonwegen frühen Dienstschluß. Nun ist die Tagesschau durc h und ich hock immer noch hier für einen kleinen Beitrag für NDR-Aktüll, der zwar bloß 1:30min lang ist , aber das dauert, weil der ganz anders aussieht als der 1:30er im NordMagazin. Morgen weiß ich, daß es ein langer Dienst wird*unk*





Zauberwolkenentenspatzenmöwendrachen…

18 10 2010

am Himmel über der Prorer Wiek und über dem Seh- Bad Binz. Seit gefühlten zwölfunddreißig Wochen haben meine LeuchtturmWärterin und meinereiner es ja wirklich mal wieder geschafft „richtiges“ Meer zu sehen, alle darin, daran und darüber befindlichen Möwen wegzuphotographieren, nicht ohne sie vorher mit ButterCroissant zu bestechen. Ergebnis: Unsere Kameras waren viel schwerer als wir wieder weggingen. Und darum lassen wir einige der FlugTiere hier wieder frei. Ja sogar Hunde waren teilweise in der Luft unterwegs, obwohl es sich nicht um FlugHunde handelte(auch nicht um Chinesische FaltenHunde), eher um so eine Art Jack Russell- Terrier und einen Malteser:Seit langem konnte ich mal wieder in ein entspanntes Gesicht meiner LeuchtturmWärterin blicken, die unbedingt mal ein paar Stunden außerhalb von FederLesen und Meer brauchte. Und die See verabschhiedete uns mit diesen phantastischen WolkenGemälden.





Meerjungfrauen in Königsbrück ;-)

6 04 2010

mari und bigi – sie trafen sich im Königsbrücker Rathaus und ich glaube, sie sind sich nicht unsympathisch, sie suchten und fanden kunstvoll gelötetes, geschweißtes, rostiges oder blankes Eisen, StrandGut aus fernen Ländern und Maris wunderbaren Graphiken – auf den heiligen OsterSonntag, denn die Mari hatte an dem Tag die Schlüsselgewalt und den gewaltigen Schlüssel für das innen wie außen schöne Haus am Königsbrücker Markt. Es war ein superschöner Besuch in Königsbrück, leider nur sehr sehr kurz aber dafür sehr intensiv. Die Kamelien konnten wir nun nicht mehr gucken, aber die sind ja mehrjährig*grins*

… und über wen oder was sich die beiden vor der RatHausTür schräg- lachten, das erzählt uns die bigi wahrscheinlich in Kürze. *saufrechgrins*

UND HEUTE: hat der Andi in Königsbrück Geburtstag, und da hab ich doch für ihn (fast) alle Bläumkers aus SEINEM Garten geklaut, um sie ihm hier, verbunden mit den besten Wünschen für Gesundheit, Gesundheit und Gesundheit und viele schöne Stunden im neuen LebensJahr, wieder zuryckzuüberreichen: