In den Alpen…

19 09 2014

…bin ich nun in diesem Sommer nicht. Dafür fand gestern in meiner schönsten Hansestadt am Ryck ein Ereignis statt, das das letzte Mal vor 50 Jahren in Greifswald zu erleben war und bestimmt die nächsten 50 Jahre nicht mehr stattfinden wird: Die Aufführung der AlpenSinfonie im Dom – mit ganz großem Geschirr. Das heißt es sind zwei Orchester, das Philharmonische Orchester Vorpommern und das Orchester der Oper im Schloß Stettin im Dom zusammengekommen um dieses wuchtige Stück Musik aufzuführen, das nach einer mächtigen Orchestrierung verlangt, die im Fortissimo die ehrwürdigen Fensterscheiben des Domes erzittern läßt. Das Stück schuf Richard Strauss nach dem Erleben eines heftigen Wettersturzes bei einer Wanderung zum Heimgarten (AlpenKenner wissen, daß das ein Berg im bayerischen Voralpenland südwestlich des Kochelsees ist, der durch einen langen Gratweg mit dem östlich gelegenen Herzogstand verbunden ist. Bei guter Sicht geht der Blick bis München, das ca.80km nördlich liegt ) Und bei schwerem Wetter hat auf dem Grat sowie auf den beiden Gipfeln niemand was zu suchen. Heimgarten2009 war ich erstmalig da oben auf dem Heimgarten. Derzeit geht es mir gesundheitlich so, daß ich da zur Zeit nicht mehr hochkomme, so war für mich dieses wunderbare Stück Musik eine schöne Erinnerung an diese phantastische Berglandschaft und den Wanderweg zwischen Herzogstand und Heimgarten, den ich so Gott will 2015 im September wieder gehen will. KammWegNach einem langen Aufstieg von der Talstation der Herzogstandbahneröffnet sich am Herzogstandhaus, einer bewirtschafteten Hütte, ein wunderbarer Blick bis hinüber zum Heimgarten. Auf dem Bild unten rechts ist der Gratweg gut zu erkennen. Er sieht aber gefährlicher aus als er ist, da er links und rechts mit Latschenkiefern bewachsen ist, die den direkten Blick steil runter versperren. Und so hoffe ich, daß ich bald wieder in der Lage bin, mindestens tausend Höhenmeter wieder am Berg gehen zu können. In diesem Sinne Euch allen Shabbat Shalom und ein wunderbuntes und zauberschönes Wochenende. Hier für die , die es interessiert, mit welcher Wucht das RiesenOrchester den Teil „Gewittersturm und Abstieg“ vorträgt: