Welttag des Tanzes – Pas de Deux auch im ryckständigen PommerLand

29 04 2013

Punkt 17:00 heute nachmittag formierte sich auf dem Greifswalder Marktplatz die größte Tanzschule Vorpommerns unter Leitung des Meistertänzers und ChefChoreographen Ralf Dörnen vom Theater Vorpommern. TanzLehrer Dörnen ließ sich auf einer kleinen Bühne von einigen Ballettänzern unterstützen und so nahmen sie fast alle auf dem Markt Versammelten mit in die TanzStunde. So hatten alle ihren Spaß: Die Mittänzer und die Kinder auf dem Platz und die Nichttänzer, Bewegungslegastheniker und Photographen am Rande des Platzes. Tanz

Nach einer guten halben Stunde löste sich die Schaffe wieder auf, die im Wesentlichen durch FB publik gemacht wurde, also fast eine Art FlashMob. Gegen Abend verzog sich dann auch noch das graue Gewölk und machte einem wunderschönen Abendlicht den Weg frei. Viele Läufer, Radler, Wurmbader und Flußkreuzfahrer nutzten diesen wunderschönen Abend bei der derzeit explodierenden Vegetation am und auf dem Greifswalder Hausflüßchen Ryck. RyckSicht

Meinereiner mußte sich noch arg einschränken mit seiner Aktivität. Es knirscht noch ganz ordentlich im Gebälk. Ich nehm jetzt nur noch eine gepflegte Ibu ein und begebe mich in die Waagerechte, hoffend, daß der Große Meister mir die kleinen einzelligen MistViecher ein bißchen bändigt, die mir auch jetzt soviel Schmerzen in allen Gelenken bereiten. Euch allen nun eine Gute N8.

Advertisements

Aktionen

Information

2 responses

2 05 2013
juwi

„Explodierende Vegetation“ – besser hätte ich das verspätete, dann aber umso heftigere Frühlingserwachen an der Nordseeküste auch nicht beschreiben können. Was deine ungebetenen Gäste angeht: Die haben dich ja wirklich heftig erwischt. „Borelien“ sagt mir etwas, aber von „Yersinien“ habe ich noch nichts gehört. Ich wünsche dir gute Besserung.

Gruß von der Nordsee- an die Ostseeküste,
juwi

4 05 2013
Clara Himmelhoch

Auf der oberen Collage finde ich das rechte Foto mit der rosa Tasche und dem tiefen Verbeuger klasse. – Du gehörtest offenbar zu den Fotografen, wie ich gut nachvollziehen kann.
„Wurmbader“ – ein typischer Hansehaseausdruck – gefällt mir, nur dass die meisten Würmer wohl nicht lange baden können und es ihr letztes Bad ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: