quietschbunt und schrill und laut…

17 06 2012

CSD-Züge in Greifswald? Nöö, das nicht – aber der Tag der Akzeptanz in Greifswald, der ganz originell und lustig aufmerksam machte auf das Vorhandensein von gut 5% der Bevölkerung, die „vom anderen Ufer“ sind, die sich queer stellen, die gerade in einer Region wie Vorpommern oft angefeindet werden weil sie eben NICHT ins GleichschrittMuster passen wollen. Auch in Greifswald werden homophobe Sprüche auf Häuserwände und aufs Trottoir geschmiert. Strafrechtlich relevant ist hier nur eine Sachbeschädigung. Braune TrampelTiere bedrohen 5% der hier lebenden Menschen – Neiiiin das ist doch keine VolxVerhetzung. Es setzt aber ein Umdenken ein bei vielen in dieser Stadt. Gestern zeigte die Stadt Farbe, Farben, ganz viele Farben – regenbogenbunt.

Meine LeuchtturmWärterin hat ihren Laden FederLesen-und-Meer auch ins regenbogenbunte Licht gerückt und ist mmit einer erlesenen Auswahl an Buttons, KühlschrankMagneten, TelephonTaschen und Schlüsselanhängern dort an den Start gegangen.

und sie hat einen Verehrer gefunden, oder eine Verehrerin? Die Lucy jedenfalls. Rostocks bekannteste TravestieKünstlerin. Zum Ende der Schaffe spielte noch Arno. der Wanderer , sehr schöne Musik und feine Texte. Da werd ich mal genauer hinhören.

Advertisements

Aktionen

Information

4 responses

17 06 2012
Wenn Bilder sich überschlagen… | LeuchtStürmisches StrandGeflüster

[…] Stand, “unser Kind” 2.0 Marie und michse hat mein ♥ liebevoll in Szene gesetzt – er war, wie ich, zwischendurch immer wieder als akzeptierter Fotograf für die gute Sache […]

18 06 2012
Himmelhoch

In Berlin war ja auch gerade schwullesbisches Straßenfest und der CSD steht ebenfalls vor der Tür. – Mich stören bei solchen Veranstaltungen weder das quietschbunte noch das schrille, aber zunehmend das laute. Meine erste Handlung war: Hördremmels in die Schachtel packen, ansonsten nicht auszuhalten. Aber auch ohne kaum auszuhalten, wenn aller 10 m eine andere Musik versucht, ihre Nachbarn zu überschreien. – Da am Samstag schlechteres Wetter war, ballte sich alles am Sonntag – ich kam kaum durch die Massen.
Die sonst üblichen Transen sind wohl alle nach Greifswald gewandert, denn ich meine, einige von deinen gezeigten zu kennen.
Auf dem sogenannten Motzstraßenfest findet man ca. 80 % Schwule, 5 % Lesben und 15 % Neugierige, die sich das nicht entgehen lassen wollen. Ich finde es schön, dass solche Veranstaltungen stattfinden.
Grüße an nette Greifswalder von Clara

18 06 2012
Wolfgang aus Greifswald

ja, die haben sich so professionell aufgetakelt, die sind bestümmt bei allen erreichbaren Sessions zugegen. Es war ein kleiner Anfang in Greifswald. Aber was Du sagst mit dem unglaublichen SchallDruck: den hatten sie hier auch drauf. Bigis Stand war recht weit weg von der Bühne. Trotzdem flogen einem echt die Radartüten wech. Nicht auszudenken man stünde unmittelbar an den RadauTürmen an der Bühne. Liebe Grüße zuryck in die HauptStadt an der Spree.

18 06 2012
Frau Blau

och mönsch… sooo schööön
und dat foto von de Biggi mit Lucy… ohne Worte… aber mit Pippi in den Augen…

dicke Umärmelung für euch Zwei
Frau Blau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: