Am Ende ging alles ganz schnell

20 05 2012

Er wurde seit Tagen immer apathischer, immer schläfriger und hat auch kaum noch gefressen.Heute nachmittag konnte er nun kaum noch auf den Beinen stehen, nachdem er in der vergangenen Nacht nicht mehr die Kraft hatte, aufs KatzenKlo zu gehen und sein Wasser im Bett ließ. Am Abend habe ich den TierArzt angerufen. Dessen Frau sagte, daß er noch nicht zu Hause ist, ich aber später nochmal anrufen könnte. Er ließ mich trotz Sonntags und so später Stunde kommen und ich hoffte auf wirksame Hilfe für meinen kleinen GrauTiger.

Der Doktor maß die Temperatur und schaute dem Kilkenny ins Maul und in die Augen und stellte die schlimme Diagnose „Leukose“. Ein Virus, das das ImmunSystem schwächt und Blutarmut hervorruft. Für Kilkenny gab es keine Hilfe mehr und er ist heute abend über die Regenbogenbrücke gegangen. Er wird mir fehlen, der kleine Stinker, die FellNase, der GrauTiger. Morgen werde ich ihn Mutter Erde übergeben. Tschüß kleiner Kater. Kein Maunzen mehr in meiner Hütte. Schlafe in Frieden Du mein kleiner GrauTiger.

Advertisements

Aktionen

Information

16 responses

20 05 2012
synchronuniversum

† RIP und keine Angst, Alibaba, Nicky, Clumsy, Fleckchen, Sunny & Co werden dir zeigen, wie alles funktioniert.

21 05 2012
Wolfgang aus Greifswald

.. auch Toulouse, Chef, Walli, Hexe und Eule und alle alle anderen SamtPfötchen und FellNasen….
Ob es hinter der RegenbogenBrücke auch KratzBäume gibt?

20 05 2012
Ruthie

Das ist wirklich sehr traurig 😥 Ich denk an Dich und Dein kleines Miezchen, das sicher jetzt im Himmel ist, wo es keine blöden Krankheiten gibt …

20 05 2012
Li Ssi

das ist wahrlich traurig…
sende dir einen Herzensknuddler U.

21 05 2012
apfelesserin

das tut weh und macht mich auch ganz traurig.
mein beileid. vielleicht trifft er dort auch meine
zwei katzen. alles liebe für dich.

21 05 2012
Doro

So ein kurzes Leben, der Kleine. Es tut mir sehr leid. Und es ist wie bei den Menschen auch, (so hoffen wir jedenfalls alle) da wo er jetzt ist, geht es ihm bestimmt gut.
Eine liebe Umarmung
Doro

21 05 2012
freiedenkerin

Oh, nein – es tut mir so leid!
*Lieb-drück*

21 05 2012
Gedankengischt

Liebes Mitgefühl auch von uns. Das war so ein Süßer. Manchmal sind die Pläne des Schöpfers schwer zu verstehen. Nun hat er einen schönen letzten Schlafplatz.
In deinem Herzen wird er immer leben. Viel Kraft für diese schwere Zeit. Ganz liebe Grüße!

21 05 2012
GZi

Oh weh, wie furchtbar traurig! Dies hübsche, kleine Kerlchen! Ach Wolf, lass Dich drücken, ich weiß, wie schlimm es ist und wie weh es tut. Aber hinter der Regenbogenbrücke geht’s Kilkenny gut und vor allem ist es gut, dass er nicht weiter leiden musste. Er hat seinen Platz fest in Deinem Herzen und Du fülle seinen irdischen Platz bald mit einem neuen Frechdachs, der es gut bei Dir haben wird!

21 05 2012
Thor

Lieber Herr, Wolfgang, die Fr. GZi hat das so schön gesagt, da bleibt mir nur als Trost für Sie ein kleiner Mümmelschmatz. Ihr Thor Löwenherz

21 05 2012
Wolfgang aus Greifswald

Lieber Thor, ja, der KilkennyKatz ist nun nichtmal EIN Jahr alt geworden, da gab es eine Macht, die ihm gleich alle sieben Leben auf einmal raubte. Da hat es Dein Kollege Nuggie besser erwischt, der Belgische Riese in seiner Zwei-Etagen-Villa. Und ich hoffe, daß es Dir genauso gut geht. Paß auf Dich auf und laß Dich mal liebevoll durchs Fell kruscheln vom ollen grauen Wolf.

21 05 2012
Marion

Oh, was muss ich da lesen . . . ich hoffte, dass der Tierarzt helfen könne … aber gut, dass er nicht länger leiden musste.
Ich drücke Dich und denke an Dich.
LG von Marion

21 05 2012
Frau Momo

Das tut mir so unendlich leid. Ich kannte den Kleinen ja gar nicht, aber irgendwie kämpfe ich selber fast mit den Tränen. Max und Sammy sind auch schon da oben und ich bin sicher, Kilkenny wird einen guten Platz finden und den in Deinem Herzen nie verlieren.

21 05 2012
Wolfgang aus Greifswald

ganz ganz herzlichen Dank für Eure lieben Worte und Gedanken für mich und meinen noch so jungen KilkennyKater, dem es nun nicht länger vergönnt war, die SommerSonne auf einer meiner vielen FensterBänke zu genießen. Aber es ist tröstlich, daß es ihm da, wo er jetzt wohnt, besser geht, er seine MamaKätzin treffen wird und die vielen schon zitierten SamtPfoten.

22 05 2012
waldeva

ach Wolfgang …. das ist wirklich sehr traurig …. ich wünsche ihm, dass es ihm jetzt gut geht, dort wo er ist. Vielleicht tollt er ja jetzt mit meiner geliebten Julia über die Auen.
Lass Dich trösten von den Zweibeinern und auch den Samtpfoten.
Bestimmt gibt es mal wieder eine, die Dein Herz erobert.

22 05 2012
waldeva

ach Wolfgang lass Dich umärmeln …. es ist so traurig, dass der Kleine so früh gehen musste. Ich hoffe, dass er jetzt glücklich ist und vielleicht mit meiner unvergessenen Julia herumtoben kann.
Vielleicht wird ja auch mal wieder so eine Samtpfote Dein Herz erobern – ich wünsche es Dir ….
Herzliche Grüße aus dem Frankenland von Eva :-))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: