EisSchollenBerge im Greifswalder Bodden

21 02 2012

Ja, nicht nur am Rügenschen Strand bei Groß Zicker gibt es dieses Jahr Eisaufschiebungen zu bewundern, nein auch hier zwischen Greifswald und Lubmin in der Nähe des Vierower Hafens türmen sich die Eisschollen auf bis zu vier Meter. In dieser kurzen aber intensiven StrengFrost- Periode hat sich in den küstennahen Gewässern eine ordentliche Menge Eis gebildet, die die Schiffahrt im Greifswalder Bodden komplett zum Erliegen brachte. Die letzten Tage mit straffem Nordwest brachten nun nach dem einsetzenden Tauwetter das Eis in Bewegung. DAs ist ein recht selten zu bewunderndes Schauspiel hier an der Küste, zumindest in der Höhe kommt es relativ selten vor. Möglicherweise müssen kleinere Inseln wie die Greifswalder Oie oder der Ruden Ende März wieder mit Schleppern oder kleineren Eisbrechern und Tonnenlegern auf Position gezogen werden. Das ist dann „ein Abwasch“ weil die ja sowieso die Fahrwasserbetonnung erneuern müssen. Das Eis hat eine unglaubliche Kraft, wenn es erstmal in Bewegung gerät. Rügen kann sich seit der festen Brückenanbindung über den StrelaSund nicht mehr verschieben. Deshalb ist der größte deutsche Eisbrecher „Stephan Jantzen“ vom Wasser- und Schiffahrtsamt Stralsund schon vor Jahren außer Dienst gestellt worden ist. Er liegt derzeit im Rostocker Stadthafen als Museumsschiff. Aber jetzt bricht das Eis von ganz alleine unter der Kraft der Sonne in sich zusammen. Es kracht und grummelt laut hörbar in den Schollenbergen und auf der Eisfläche im Bodden. Es ist einfach nur schön da draußen, gerade bei dem prächtigen SonnenLicht. Deshalb hier einfach noch ein paar Bilder

Advertisements

Aktionen

Information

5 responses

21 02 2012
bigi

Und wer hat’s gefunden?
IchIchIchIch…
Hach, die beiden Tage dort waren meine bislang beste Idee 2012 in Sachen FreizeitGestaltung, bzw. DienstIndFreizeitUmwandlung – oder?
Da kann es heute ruhig reschneegnen bis Ben Wettervogel Entwarnung gibt – die Bilder von gestern, die helfen geduldig zu sein.
TschülpTschülp
Spatz

21 02 2012
Auch wenn TamTam hier in Greifswald | SynchronUniversum

[…] war die Antwort, die ich hören wollte – und so packte ich mir den HanseHasen, der reinzufällig eh frei und ohne Tagespläne war und ließ mich mit meiner bigiCam nach Loissin an den Bodden, an das Strändschn meines Herzens […]

24 02 2012
Träumerle Kerstin

Ja, ich durfte mich davon überzeugen, dass die Eisberge wirklich so hoch und es da wirklich so schön war.
Vielen Dank für diesen Ausflug, für den herzlichen Empfang mit Kaffee und Kuchen, für Deine Führung, für Dein sich-Zeit-nehmen für uns!
Wir haben nun noch zwei Tage vor uns, bevor es heimwärts geht.
Herzliche Grüße von Kerstin – hier in Karlshagen schrumpfen die Eisberge ganz schnell, nicht mehr viel übrig.

26 02 2012
GZi

tolle Fotos! Wir haben die Eisberge auch noch am Klein Zicker gesehen, auch bei strahlendem Sonnenschein 🙂

27 02 2012
shelkagari

Die Bilder sind großartig! 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: