Sie ist wieder an Land…

31 01 2012

… die kleine Katharina aus Brandenburg. Sie ist dann doch von der Wucht des Kreideabbruchs aus über 30m Höhe hinaus auf die See gedrückt worden und nicht wie vermutet unter der Kreide verschüttet. Und die See hat sie heute zurückgebracht – ganz in der Nähe der Stelle, an der sie umgekommen ist. Ihre Mutter, ihr Vater und ihre Schwester haben nun Gewißheit, sie können nun endlich Abschied nehmen und ihre Katharina beisetzen. Heute nacht wird auch in meinem Fenster ein Licht für sie brennen und heute nacht wird der alte Leuchtturm oben am Kap Arkona auch für sie sein Licht senden, sowie für die vielen Feuerwehrleute und Rettungs- und Bergungskräfte von THW, Polizei und die Freiwilligen Helfer, die heute an sie denken werden. Sie wollte doch nur mit ihren Lieben diese wunderschöne Stelle von Rügen sehen, die Wellen hören, die See riechen. Sie war zur falschen Zeit am falschen Ort. Diese Stelle sieht jetzt ganz anders aus, nicht mehr so friedlich zwischen den HolzPfählen und der Ruine des PegelHauses. Es werden auch in Zukunft immer wieder einmal Teile der SteilKüste in die See stürzen und das ist eben ein ganz natürlicher Prozeß. Wir müssen es annehmen, es respektieren und bei Frostwetterlagen oder schweren Regenfällen besondere Vorsicht walten lassen und erst wieder dicht an das Kliff heran, wenn länger stabiles, trockenes Wetter herrscht. Aber auch dann gibt es keine absolute Sicherheit. Es ist auch kein Trost, wenn die jährlich ca. 300 LawinenToten in Österreich herhalten müssen, um diesen einen TodesFall am Kap Arkona zu relativieren. Wir sollten anerkennen, daß die Kräfte, die in der Natur wirken, zigtausende mal stärker sind als wir Menschen. Und trotz alledem: die SteilKüsten auf Rügen sind so schön, daß sie unbedingt besucht und gesehen werden sollten. Hunderttausende gehen da unten entlang und sie alle sind hin und weg angesichts dieser Schönheit. Laßt Euch also nicht abbringen von der Neugier auf die See, auf die KreideFelsen, auf die FeuerSteine und HühnerGötter.

Advertisements

Aktionen

Information

7 responses

31 01 2012
bigi

Danke mein ♥
du hast alles gesagt!

2 02 2012
nispuk10

Dem kann ich mich nur anschließen.
Das Leuchtturmbild…………..alles sagend!!!!!!!!!!

1 02 2012
Li Ssi

damit hat wohl auch niemand mehr gerechnet…
danke für deinen beitrag und herzliebe grüßlis nach HGW Li Ssi

1 02 2012
Himmelhoch

Für die Eltern hat sich jetzt ein schwerer Kreis geschlossen – ihre Tochter ist in gewisser Art wieder da und kann jetzt von ihnen bestattet werden – in einer Form, die sie bestimmen, nicht die Natur und nicht das Meer.
Liebe Grüße an dich und Bigi von
Clara

1 02 2012
Gabi K

gut, dass Katharina gefunden wurde, damit die Familie abschließen kann.
Tragisch ist es allemal

1 02 2012
Träumerle Kerstin

Es ist trotz allem Schmerz ein kleiner Trost, dass sie nun beerdigt werden kann. Die Familie kann ihren Frieden finden und trauern.

1 02 2012
Gwen

Huch, ich hatte eínen Schreck bekommen als ich von Stalin las. Sibirien gab es bereits vor der Stalinzeit, hoffe ich:-)) und einen Grund zur Rache gbt es nicht. Dein Leuchtturm sieht toll aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: