Regen am Berg

1 02 2011

Eine mächtige WarmFront zog in Richtung Osten und sorgte anfangs für ein paar Schneeflocken, die aber später in Regen übergingen. Es regnete bis auf 1900m und es regnete viel. Aber egal – es gibt kein schlechtes Wetter und so bin ich doch raus, den Ache- Weg lang runter nach Weidach. SchneeMatsch ohne Ende, wo vorher noch Schneeflächen waren: Und hier versagten dann auch meine angeblich wasserdichten Stiefel und auch die hochgelobte OutDoorJacke mit der Tatze kam hier ganz schnell an ihre Grenze. Wasser sucht sich seinen Weg – und sowohl bei der Jacke als auch den Schuhen fand es ihn auch. Und das nach nur drei Stunden.

Das Wasser der Leutascher Ache ist normalerweise glasklar. Dort hinten am Berg ging gerade eine Lawine zu Tal, nicht sehr groß aber doch hör- und sichtbar. Dafür, daß sie bis runter auf die Straße kommt, reichte aber die SchneeMenge nicht aus. So staute sie sich (etwas oberhalb der beiden Hütten). In den nächsten Tagen wurde es zwar wieder trocken, aber auch wärmer. Im Inn- Tal war der Frühling ausgebrochen Innsbruck FlugHafen meldete flauschige 15°C. Das RegenFeld zog am Abend kurz vor Sonnenuntergang langsam ab, so daß die Sonne nochmal kurz rausguckte, um sich dann hinter der Hohen Munde zur NachtRuhe zu begeben.

Advertisements

Aktionen

Information

5 responses

1 02 2011
bigi

Hallo mein Herz,
*hach* sag ich da nur. *hach*
Ich liebe dich.
Kuss,
bigi

1 02 2011
Li Ssi

Wetter in den Bergen das ist so ein Thema für sich!- das erlebe ich hier ja auch immer wieder- es ist und bleibt ein stückweit unberechenbar!
und wasserdichte Klamotten in Deutschland gekauft, haben mich bisher auch IMMER enttäuscht- ganz anders, wenn ich mir Klamotten in Skandinavien gekauft habe, die halten tatsächlich was sie versprechen – aus Norwegen besitze ich ein paar Wanderschuhe seit FÜNFZEHN Jahren, sie sind immer noch dicht und sehen fast aus wie neu, obwohl ich sie im Winter sehr viel trage… im Sommer aber sind sie mir zu schwer…

1 02 2011
Wolfgang aus Greifswald

Ja liebe Lissi, meine alten Wanderschuhe aus dem Hause ECCO sind bis heute pottendicht und sehen auch noch recht passabel aus, sind noch so superbequem wie am ersten Tage. Die Schuhhändlerin hat damals gesagt: „egal wie alt, wenn die Sohle abgelaufen ist, gibbet neue Schuhe auf Garantie.“ Diese Sohle schafft niemand durchzulaufen. Extrem harter Gummi, der auch scharfkantiges LavaGestein auf Island gut vertrug. Feines aber hochfestes Oberleder, das ein- zweimal im Jahr ImprägnierSpray abkriegt und gut is‘ Das war Qualität noch aus „Friedenszeit“, kostete damals satte 300mark.
Jetzt sind es LeuchtturmWärterinnenStiefel (sie hat gleiche SchuhGröße wie meinereiner) und ich hoffe, daß sie damit auch so gut zurechtkommt wie ich, auch wenn sie schwerer und „unhandlicher“(weil Schnürstiefel) sind als ihre. *zwinkerzubigiaufihrenleuchtturm*

2 02 2011
Claudia Sperlich

Wunderbare Photos!
Hach, irgendwann sollte ich mal wieder zu einer Bergwanderung aufbrechen. Nur leider ist das von Berlin aus immer so weit.

2 02 2011
Träumerle Kerstin

Schöne Fotos sind es dennoch geworden. Und wasserdichte Sachen halten echt nicht immer, was sie versprechen. Wanderschuhe, die lebenslänglich halten? Da bekomm ich lange Ohren, Sohnemann sucht auch so was und ist immer enttäuscht von den Qualitäten.
Liebe Grüße von Kerstin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: