1,5Millionen Menschen

27 01 2011

erlebten die Befreiung der Konzentrationslager in Auschwitz und Birkenau nicht mehr. Sie wurden durch die unglaubliche Vernichtungsmaschinerie der Nazis ermordet, in den Gaskammern, durch „medizinische“ Experimente, durch Zwangsarbeit, Hunger, Folter, Erschießungen.

Heute vor 66Jahren trafen die Soldaten der Roten Armee auf noch ca 7500 Häftlinge, die wegen Entkräftung und Krankheiten nicht mehr auf die Todesmärsche in Richtung Westen getrieben werden konnten. Die SS- Wachmannschaften sind geflohen und durch das rasche Vorrücken der Russen entgingen die verbliebenen Lagerinsassen der Erschießung durch SS.

Ein Mann, der Auschwitz und den Todesmarsch überlebt hat, ist der griechischstämmige Estrongo Nachama. 1917 geboren mußte er mit ansehen, wie seine gesamte aus Saloniki deportierte Familie in Auschwitz umkam. Er überlebte dort, wo gestorben wird, weil er Musiker war, singen konnte. Auf dem Todesmarsch gelang ihm bei Berlin die Flucht. Die Flucht aus Berlin gelang ihm nicht und so blieb er notgedrungen weil ja keine Bahnen mehr fuhren, die ihn nach Hause, nach Saloniki bringen könnten. Er blieb in der Hauptstadt seiner Peiniger und war seit 1947 Oberkantor der Jüdischen Gemeinde. Er blieb bis zu seinem Tode in Deutschland, er war eine Institution. Sein wunderbarer Bariton begleitet mich seit dem Untergang der letzten deutschen Diktatur. Er ist oft in der ShabbatFeier auf DeutschlandRadio Kultur zu hören. Seine wunderbare Stimme verstummte im Jahr 2000 für immer, aber ich habe eine von ihm selbst signierte CD, die für mich die wertvollste CD in meinem Besitz ist und auch heute abend werde ich sie hören. Seine Musik ist viel viel stärker als das heisere Gebell irgendwelcher braunen DumpfBacken, KlappSpaten und VollPfosten, die glauben, in Bloggershausen herumgiften zu können. Und wir sind auch stärker als dieses verirrte Jüngelchen in der Na.zi- Diaspora, dem die NetzWächter hoffentlich auch dort bald gehörig „die Leviten lesen“ *lol*

Ich würde hier gern das „Mah Towu“  von Estrongo Nachama gesungen einbinden, werde das aber aus urheberrechtlichen Gründen unterlassen. Aber ich krieg das heute nacht noch auf die Ohren.

Advertisements

Aktionen

Information

5 responses

27 01 2011
bigi

*
Danke mein Herz!
Im gemeinsamen, zweisamen Gedenken
dein Spatz

27 01 2011
Frau Momo

Wir kamen ja bei Dir in den Genuß dieser Musik. Phantastisch!

Und was sich gerade in Bloggershausen tut, macht doch Mut, finde ich. By the way und off topic: schön, Dich mal wieder zu lesen 😉

27 01 2011
Li Ssi

wunderbar, dass du dich in diesem Zusammenhang wieder zeigst! und den Musiktipp werde ich jetzt folgen, ich kenne den Sänger noch NICHT, aber das wird sich jetzt gleich ändern!

lasse dich umarmen

27 01 2011
imaic1972

Danke Wolf
Schön, wieder was von Dir zu lesen 😉

1 05 2011
Vivi

Morgen ist ja der (verschobene) Yom HaShoa, laut dem Datum haette es heut sein muessen, aber da diese Tage nie am Ende vomShabbat anfangen, da werden sie dann eben einen Tag weitergeschoben. So auch naechste Woche der Yom HaSikaron und Yom Haazmaut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: