die krasseste BauKunst seit BauHaus…

16 04 2010

steht in der BonnerSüdStadt in Form der KunstHalle, ein Bau aus den Jahren 1989 bis 1992 – also schon NachwendeZeit.Neue Architektur vom Feinsten wie ich finde, auch innen LichtRäume, große Glasflächen, RaumGefühl. Vor dem Haus sind nicht etwa Rohre von der Gas- Pipeline übriggeblieben, die nun senkrecht eingegraben wurden – nein das ist bewußt angerosteter Stahl, 16 Säulen, die die 16 BundesLänder symbolisieren.

Und in der InnenStadt nimmt der Frühling nun die letzten Hürden, die Magnolien sind so gut wie durch und die Kastanien stehen hier kurz vor der Blüte, wo sie bei mir in Greifswald grade erst die Blätter rausschieben. Christo war hier am Werk? das Bonner RatHaus ist wech, das heißt es ist hinter der Plane versteckt, und es ist wohl nicht nur die Fassade des Hauses zu erneuern. Und morgen abend gibt es ZooHoppsBilder mit gaaaanz langer BrennWeite(ZOOM) aus GelsenKirchen. Euch allen wünsch ich nun ein schönes WochenEnde und eine GN8.

Advertisements

Aktionen

Information

One response

17 04 2010
Kerstin

Dann wünsch ich euch viel Spaß mit den Tieren, mal schauen, wer die tollste Schnute hat!
Die Kunsthalle gefällt mir, klare Formen, modern, groß und hell.
Habt einen schönen Samstag, liebe Grüße vom Träumerle Kerstin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: