Im StromWald bei Menden…

25 11 2009

hat mir meine LeuchtturmWärterin gezeigt, wo die kuscheligsten Bäume an

der Sieg stehen, wo der Strom für’s RheinLand geerntet wird und wo er wächst, wo NaturReste inmitten der Rheinisch- Westfälischen StromInfrastruktur dem AutobahnLärm trotzen und wie sich in lautem Umfeld die Wannuckis prächtig entwickeln. Es war so schön mild und sonnig und wir hatten sooo schöne WolkenBilder zum Photographieren.

WIR jedenfalls hatten an diesem Tag, dem EwigkeitsSonntag(der trotz des Namens so schnell vorbei war) das feinste Schäffweddä, das wir uns ja auch genau so gewünscht hatten. Am Montag auf dem Bonner WeihnachtsMarkt blieben die „BigiCam“ und die „Dicke“ in ihren Taschen, um nicht unnötig naß zu werden. Stattdessen haben wir die MarktLeute unterstützt mit dem Kauf von diversem Schreib- und SiegelGerät.

Was wettertechnisch so geht im RheinLand bis zum „Pott“ kriegte ich dann am Montag abend bei der RyckFahrt voll ab: Gewitter vom obersten Regal, daß ich echt ne Viertelstunde auf einem Parkplatz abwettern mußte,  straffen SW-Wind und jede Menge Regen übers ganze Land. Erst nördlich Berlins wurde es trockener, im PommerLand war dann alles „schick“ und so schick ich nun in Dankbarkeit liebste Grüße und Küsse nach Beuel auf den Turm zu meiner LeuchtturmFrau, meiner bigi, der Liebsten,die wo es für mich gibt.